Sprunglinks

Zuständigkeitsfinder - Finden Sie Ihre Informationen!

Suche über Zuständigkeiten

Schießstätte Betrieb - Erlaubnis
Werra-Suhl-Tal
 
  • Seite drucken
  • Seite weiterempfehlen
  • Fester Link (Deeplink)
« zurück

Schießstätte Betrieb - Erlaubnis - Werra-Suhl-Tal

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie eine Schießstätte betreiben wollen, benötigen Sie eine Erlaubnis.

Voraussetzungen hierfür sind:

  • der Nachweis der Zuverlässigkeit und der persönlichen Eignung sowie
  • der Nachweis einer Haftpflichtversicherung für aus dem Betrieb der Schießstätte resultierende Schädigungen in der gesetzlich geforderten Höhe.

Bei ortsveränderlichen Schießstätten ist eine einmalige Erlaubnis vor der erstmaligen Aufstellung ausreichend. Der Inhaber einer Erlaubnis hat Aufnahme und Beendigung des Betriebs der Schießstätte der örtlich zuständigen Behörde zwei Wochen vorher schriftlich anzuzeigen.

Für Schießstätten, bei denen in geschlossenen Räumen ausschließlich zur Erprobung von Waffen oder Munition geschossen wird, besteht keine Erlaubnispflicht, sondern lediglich oben genannte Anzeigepflicht.

Elektronische Antragstellung

Beschleunigen Sie Ihre Antragstellung! Nutzen Sie das Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen (ThAVEL). Dieser kostenfreie Dienst des Freistaats Thüringen stellt die notwendigen Antragsdokumente für die hier ausgewählte Verwaltungsleistung auf einem virtuellen Schreibtisch bereit. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen bei der Antragstellung. Fragen können Sie direkt an die zuständigen Behördenmitarbeiter richten.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig für eine Schießstättenerlaubnis ist zunächst die Waffenbehörde des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Personalausweis/ Reisepass
  • Versicherungsnachweis
  • Baupläne
  • Sicherheitsgutachten eines öffentlich bestellten Schießstandsachverständigen  

Welche Gebühren fallen an?

Die Schießstättenerlaubnis ist gebührenpflichtig und richtet sich nach dem jeweiligen Prüfungsumfang. Zusätzlich sind die Kosten für das Sicherheitsgutachten durch den Antragsteller zu tragen.  

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Inhaber einer Erlaubnis hat Aufnahme und Beendigung des Betriebs der Schießstätte der örtlich zuständigen Behörde zwei Wochen vorher schriftlich anzuzeigen.

Was sollte ich noch wissen?

Offene Schießstätten sind nach Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigungsbedürftige Anlagen.

Haben Sie nicht das gefunden, was Sie finden wollten? Versuchen Sie es mit anderen Suchbegriffen oder finden Sie Ihre Information über "Leistungen A-Z" oder über "Leistungen nach Kategorien".

Ihre Meinung ist uns wichtig! Für Anregungen und sachliche Kritik sind wir dankbar! Schreiben Sie einfach eine Mail mit dem Betreff "Zuständigkeitsfinder" an unser Servicecenter unter: support@servicecenter.thueringen.de oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Zuständige Stelle:

Landratsamt Wartburgkreis - Amt für Sicherheit, Ordnung und Verkehr - Sachgebiete Öffentliche Ordnung sowie Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst

Anschrift:
Erzberger Allee 14
36433 Bad Salzungen
Telefon:
03695 61-5900
Fax:
03695 61-5999
E-Mail:
WWW:
Öffnungszeiten:

montags: 09:00 - 12:00 Uhr
dienstags: 09:00 - 12:00 Uhr
donnerstags: 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
freitags: 09:00 - 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Öffentliche Verkehrsmittel:
Haltestelle: Landratsamt:
Bus: Stadtlinie A
Parken:
Parkplatz: An der Schanzhohle (36 Kurzzeitparkplätze), darüber hinaus können auch freie Dauerparkplätze genutzt werden
Anzahl: 0  Gebühren: nein
Behindertenparkplatz: neben Haupteingang
Anzahl: 1  Gebühren: nein
Aufzug vorhanden:
ja
Rollstuhlgerecht:
ja
Bemerkung:

Rollstuhlfahrer bitte den Haupteingang benutzen.