Sprunglinks

Zuständigkeitsfinder - Finden Sie Ihre Informationen!

Suche über Zuständigkeiten

Lehrer - Ausländische Berufsqualifikation anerkennen
 
  • Seite drucken
  • Seite weiterempfehlen
  • Fester Link (Deeplink)
« zurück

Lehrer - Ausländische Berufsqualifikation anerkennen

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie in Thüringen Ihre im Ausland erworbene Berufsqualifikation als Lehrerin oder Lehrer anerkennen lassen wollen, muss die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses mit einer Thüringer Lehramtsbefähigung festgestellt werden.

In Thüringen ist die Lehrerausbildung schulartbezogen und umfasst

  • als erste Phase ein universitäres Studium mit dem Abschluss der Ersten Staatsprüfung für ein Lehramt oder einem als gleichwertig anerkannten Hochschulabschluss und
  • als zweite Phase die pädagogisch-praktische Ausbildung im Vorbereitungsdienst mit dem Abschluss der Zweiten Staatsprüfung für ein Lehramt.

Mit dem Abschluss der Zweiten Staatsprüfung erwirbt man die Berufsqualifikation für das jeweilige Lehramt und kann als Lehrer in den staatlichen Schuldienst eingestellt werden.

Die Lehrerausbildung in Thüringen erfolgt

  • für das Lehramt an Grundschulen in vier Ausbildungsfächern, darunter in den Pflichtfächern Deutsch (als Muttersprache), Mathematik, Heimat- und Sachkunde;
  • für das Lehramt an Regelschulen in zwei Ausbildungsfächern;
  • für das Lehramt an Gymnasien in zwei Ausbildungsfächern oder in einem der Doppelfächer Kunsterziehung oder Musik;
  • für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in einer berufliche Fachrichtung und einem zweiten Ausbildungsfach;
  • für das Lehramt für Förderpädagogik in zwei sonderpädagogischen Fachrichtungen und in zwei bis vier allgemein bildenden Ausbildungsfächern.

Wenn sich Ihre im Ausland erworbene Berufsqualifikation als Lehrer nur auf einzelne der in Thüringen vorgesehenen Unterrichtsfächer bezieht, besteht weiterhin die Möglichkeit einer Teilanerkennung.

Eine Anstellung als Lehrkraft an Privatschulen oder an staatlichen Schulen im Rahmen von zeitlich befristeten Verträgen (z. B. Vertretungslehrkraft) ist in Einzelfällen auch ohne Anerkennung Ihrer Lehrerberufsqualifikation möglich. Sie sollten sich in diesen Fällen direkt bei der Schule, an der Sie arbeiten möchten, oder bei dem zuständigen Schulamt bewerben.

Elektronische Antragstellung

Beschleunigen Sie Ihre Antragstellung! Nutzen Sie das Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen (ThAVEL). Dieser kostenfreie Dienst des Freistaats Thüringen stellt die notwendigen Antragsdokumente für die hier ausgewählte Verwaltungsleistung auf einem virtuellen Schreibtisch bereit. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen bei der Antragstellung. Fragen können Sie direkt an die zuständigen Behördenmitarbeiter richten.

Verfahrensablauf

Alle Personen, die im Ausland eine Lehrerberufsqualifikation erworben haben, können die Feststellung der Anerkennung dieser Qualifikation bei der dafür zuständigen Stelle beantragen.

Wenn Sie die Berechtigung zur Ausübung des Lehrerberufs im Ausland erworben haben, prüft die zuständige Stelle, ob wesentliche Unterschiede zwischen Ihrer Lehrerberufsqualifikation und der entsprechenden Thüringer Lehramtsqualifikation (Referenzqualifikation) bestehen. Neben der Ausbildung wird auch Ihre im In- oder Ausland erworbene Berufspraxis als Lehrer berücksichtigt.

Gibt es wesentliche Unterschiede zwischen Ihrer und der Thüringer Referenzqualifikation, haben Sie in der Regel die Möglichkeit, an einer Ausgleichsmaßnahme (Anpassungslehrgang oder Eignungsprüfung) teilzunehmen, um festgestellte Ausbildungsdefizite ausgleichen zu können. Ein Anpassungslehrgang ist eine berufspraktische Nachqualifizierung, und wird in der Regel im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnisses absolviert. In dieser Zeit besteht für die teilnehmende Person ein Anspruch auf Unterhaltsgeld in Höhe der Bezüge für die Lehramtskandidatinnen und Lehramtskandidaten im Vorbereitungsdienst für das angestrebte Lehramt. Mit der Eignungsprüfung soll beurteilt werden, ob der Antragsteller die für eine Tätigkeit im jeweiligen Lehramt in Thüringen erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt. Für den Inhalt und Umfang der Eignungsprüfung sind die festgestellten Defizite maßgeblich.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Anerkennungsverfahrens (gegebenenfalls nach Bestehen einer Ausgleichsmaßnahme) wird die nachgewiesene Ausbildung als Qualifikation zur Berufsausübung als Lehrer für mindestens ein Fach einer Schulart in Thüringen anerkannt. Soweit die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen gegeben sind, wird die anerkannte Qualifikation einer Laufbahn für ein in Thüringen eingerichtetes Lehramt zugeordnet.

Wer eine Bescheinigung über die Anerkennung seiner Qualifikation zur Berufsausübung als Lehrer erhalten hat und den Nachweis der für die Berufsausübung als Lehrer in Thüringen erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse erbringt, kann seinen Beruf gleichberechtigt mit inländischen Bewerbern ausüben.

In Berufen, für deren Ausübung eine staatliche Erlaubnis benötigt wird, kann das Anerkennungsverfahren ab 18. Januar 2016 auch über die technischen Systeme des einheitlichen Ansprechpartners erfolgen.

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an das:

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Referat 34
Werner-Seelenbinder-Str. 7
99096 Erfurt

E-Mail: poststelle@tmbjs.thueringen.de

Welche Unterlagen werden benötigt?

Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular
  • eine tabellarische Aufstellung der absolvierten Ausbildungsgänge und der ausgeübten Erwerbstätigkeit in deutscher Sprache (auf Seite 2 des Antragsformulars);
  • Identitätsnachweis / Nachweis des Wohnortes und der Staatsangehörigkeit (z. B. Ausweis, Pass, Meldebestätigung, Geburtsurkunde),
  • Urkunde über den Namenswechsel (soweit zutreffend);
  • Diplom oder Ausbildungsnachweis, aus dem sich die im Ausland erworbene Qualifikation für den Lehrerberuf ergibt, einschließlich
    • der Urkunde über den akademischen Grad,
    • der Zeugnisanlagen zu den Studienfächern / Studienmodulen,
    • des Nachweises der Ausbildungsdauer,
    • Prüfungs- und Studienordnungen und Übersichten der Prüfungs- und Studienleistungen.

Falls mehrere für die Berufsqualifikation als Lehrer relevante Ausbildungen absolviert wurden, sind die Ausbildungsnachweise für alle Abschlüsse einzureichen.

  • Nachweis über einschlägige Berufserfahrungen als Lehrer (Bescheinigungen über die Dauer und Art der bisher ausgeübten beruflichen Tätigkeit als Lehrer mit Angabe der Schule / der unterrichteten Fächer sowie der Klassenstufen / Altersstufen der Schüler);
  • gegebenenfalls sonstige Befähigungsnachweise, die für den Beruf des Lehrers relevant sind;
  • Bescheinigung über die Berechtigung zur Berufsausübung als Lehrer im Ausbildungsstaat (mit Angabe, welche Fächer in welchen Klassenstufen / Altersstufen im Ausbildungsstaat unterrichtet werden dürfen);
  • Erklärung darüber, ob und mit welchem Ergebnis in einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland eine Anerkennung beantragt, eine Eignungsprüfung abgelegt oder ein Anpassungslehrgang begonnen wurde (auf Seite 3 des Antragsformulars);
  • gegebenenfalls erteilter Bescheid eines anderen Landes der Bundesrepublik Deutschland;
  • Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass in Thüringen eine Tätigkeit als Lehrer angestrebt wird, wie z.B. Nachweise zur Beantragung eines Einreisevisums, zur Kontaktaufnahme mit Schulämtern oder Schulen (für Antragsteller mit Wohnsitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, einem weiteren Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz sowie für Staatsangehörige dieser Staaten sind diese Nachweise nicht erforderlich).

Alle Unterlagen müssen Sie im Original oder als beglaubigte Kopie vorlegen. Alle Unterlagen müssen Sie in der Regel in deutscher Sprache vorlegen. Sind die Unterlagen in einer anderen Sprache verfasst, benötigen Sie zusätzlich eine Übersetzung von einem öffentlich bestellten Übersetzer. Bitte wenden Sie sich an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

mindestens 75,00 EUR bis maximal  600,00 EUR

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Bearbeitungsdauer

Eine Entscheidung über die Feststellung der Gleichwertigkeit Ihres Ausbildungsnachweises wird Ihnen innerhalb von drei Monaten nach Vorlage der vollständigen Unterlagen mitgeteilt. Die Frist kann einmal angemessen verlängert werden, wenn dies wegen der Besonderheiten der Angelegenheit gerechtfertigt ist. Die Fristverlängerung beträgt maximal ein Monat, wenn Sie Ihren Ausbildungsnachweis in einem Mitgliedstaat der EU oder einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in einem durch Abkommen gleichgestellten Staat erworben haben.

Rechtsbehelf

Gegen die Entscheidung der zuständigen Stelle zu Ihrem Antrag bzw. gegen eine nicht fristgerecht getroffene Entscheidung stehen Ihnen die Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung zur Verfügung (Widerspruchsverfahren, gegebenenfalls Klageverfahren).

Anträge / Formulare

Was sollte ich noch wissen?

Die Stellen zur Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung des Netzwerkes "Integration durch Qualifizierung" (IQ-Netzwerk) beraten und begleiten Sie gern vor, im und nach dem Anerkennungsverfahren.

Unterstützende Institutionen

Telefonische Beratung zur Anerkennung auf Deutsch und Englisch finden Sie unter der Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland"

Tel.: +49 30 1815-1111

Erreichbarkeit:

Montag bis Freitag jeweils von 09:00 - 15:00 Uhr

Fachlich freigegeben durch

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Fachlich freigegeben am

07.07.2016

Haben Sie nicht das gefunden, was Sie finden wollten? Versuchen Sie es mit anderen Suchbegriffen oder finden Sie Ihre Information über "Leistungen A-Z" oder über "Leistungen nach Kategorien".

Ihre Meinung ist uns wichtig! Für Anregungen und sachliche Kritik sind wir dankbar! Schreiben Sie einfach eine Mail mit dem Betreff "Zuständigkeitsfinder" an unser Servicecenter unter: support@servicecenter.thueringen.de oder nutzen Sie das Kontaktformular.
Finden Sie Behörden oder lassen Sie sich regionale Hinweise und alle verfügbaren Formulare für Ihren Wohnort anzeigen. Sie können dazu das Ortssuchfeld oben links benutzen.