Sprunglinks

Zuständigkeitsfinder - Finden Sie Ihre Informationen!

Suche über Zuständigkeiten

Aufstiegs-BAföG
 
  • Seite drucken
  • Seite weiterempfehlen
  • Fester Link (Deeplink)
« zurück

Aufstiegs-BAföG

Leistungsbeschreibung

Bund und Länder fördern und finanzieren gemeinsam seit 1996 die berufliche Aufstiegsfortbildung mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG). Mit diesem so genannten Aufstiegs-BAföG (bisher: Meister-BAföG) werden Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung öffentlicher und privater Träger, wie z. B. zum Meister, Techniker, Fachwirt oder Staatlich geprüften Erzieher, durch Beiträge zu den Kosten des Lehrgangs (Maßnahmebeitrag) finanziell unterstützt. Bei Vollzeitmaßnahmen ist auch eine einkommens- und vermögensabhängige Förderung durch Beiträge zum Lebensunterhalt (Unterhaltsbeitrag) möglich. Die Förderung durch diese Beiträge erfolgt teilweise als Zuschuss, teilweise als Anspruch auf Abschluss eines privatrechtlichen zins- und tilgungsgünstigen Darlehensvertrages mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Elektronische Antragstellung

- noch nicht möglich -

An wen muss ich mich wenden?

Förderungsanträge sind schriftlich zu richten an das

Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat Soziale Sicherung
Weimarplatz 4
99423 Weimar

oder

Postfach 22 49
99403 Weimar

Voraussetzungen

Anspruchsberechtigt sind grundsätzlich Deutsche, anerkannte Asylberechtigte und Flüchtlinge sowie unter bestimmten Voraussetzungen auch andere Ausländer, insbesondere Angehörige der EU-Mitgliedstaaten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Die notwendigen beizufügenden Unterlagen sind in den Antragsformularen aufgeführt.

Welche Gebühren fallen an?

Keine.

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Antrag auf Förderung durch Maßnahmebeitrag muss spätestens am letzten Unterrichtstag der Maßnahme, bei aus mehreren Maßnahmeabschnitten bestehenden Maßnahmen am letzten Unterrichtstag des Maßnahmeabschnitts, welcher gefördert werden soll, beim Thüringer Landesverwaltungsamt eingegangen sein. Der Unterhaltsbeitrag wird von Beginn des Monats an geleistet, in dem mit dem Unterricht tatsächlich begonnen wird, frühestens jedoch vom Beginn des Monats an, in welchem der Antrag beim Thüringer Landesverwaltungsamt eingegangen ist.

Rechtsbehelf

Gegen die Entscheidungen des Thüringer Landesverwaltungsamtes kann Klage beim zuständigen Verwaltungsgericht erhoben werden.

Anträge / Formulare

Antragsformulare beziehen Sie über www.aufstiegs-bafoeg.de oder über das Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat Soziale Sicherung.

Diese Formulare sind ausgefüllt, unterschrieben und mit den erforderlichen Nachweisen versehen an das Thüringer Landesverwaltungsamt zu senden oder bei diesem abzugeben.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen finden Sie auf www.aufstiegs-bafoeg.de .

Fachlich freigegeben durch

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG)

Fachlich freigegeben am

02.08.2016

Haben Sie nicht das gefunden, was Sie finden wollten? Versuchen Sie es mit anderen Suchbegriffen oder finden Sie Ihre Information über "Leistungen A-Z" oder über "Leistungen nach Kategorien".

Ihre Meinung ist uns wichtig! Für Anregungen und sachliche Kritik sind wir dankbar! Schreiben Sie einfach eine Mail mit dem Betreff "Zuständigkeitsfinder" an unser Servicecenter unter: support@servicecenter.thueringen.de oder nutzen Sie das Kontaktformular.
Finden Sie Behörden oder lassen Sie sich regionale Hinweise und alle verfügbaren Formulare für Ihren Wohnort anzeigen. Sie können dazu das Ortssuchfeld oben links benutzen.