Erteilen einer Fahrerlaubnis der Klassen B und BE für begleitetes Fahren ab 17 Jahre

Leistungsbeschreibung

Bei Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17 Jahre (BF 17) wird das Mindestalter zum Erwerb der Fahrerlaubnis der Klassen B und BE auf 17 Jahre gesenkt.

Nach bestandener Fahrerlaubnisprüfung erhalten die BF 17-Teilnehmer eine Prüfungsbescheinigung. Sie dürfen dann bis zum 18. Geburtstag nur in Begleitung einer hierfür ausdrücklich zugelassenen Person fahren.

Jugendliche dürfen ab dem vollendeten 17. Lebensjahr nach Ausbildung in einer Fahrschule und erfolgreicher theoretischer und praktischer Fahrerlaubnisprüfung einen PKW in Begleitung eines Erwachsenen führen.
Der Begleiter muss Inhaber einer Fahrerlaubnis (fünf Jahre im Besitz) und mindestens 30 Jahre alt sein. Er darf maximal 1 Punkt in Flensburg haben und muss als Begleiter in der Prüfungsbescheinigung eingetragen sein.
Die Ausbildung kann ab 16 ½ Jahre in der Fahrschule beginnen.
Der Antrag zur Teilnahme am BF 17 muss bei der Fahrerlaubnisbehörde gestellt werden (persönliches Erscheinen erforderlich).
Die theoretische Prüfung darf frühestens drei Monate und die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor Vollendung des 17. Lebensjahres durchgeführt werden.
Mit Vollendung des 17. Lebensjahres wird nach bestandener Fahrerlaubnisprüfung die Prüfungsbescheinigung ausgehändigt, die nur im Inland gültig ist und als Nachweis der Fahrerlaubnis gilt.
Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres darf ein PKW nur in Begleitung der eingetragenen Begleitperson geführt werden.
Mit Vollendung des 18. Lebensjahres wird der Führerschein zugesandt oder ausgehändigt.

Quelle: Zuständigkeitsfinder Thüringen (Linie6PLus)

Keine zuständige Stelle gefunden

Bitte geben Sie Ihren Ort an.