EU-Förderung

Leistungsbeschreibung

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben sich zum Ziel gesetzt, das Entwicklungsgefälle zwischen den starken und schwachen Regionen auszugleichen. Diesen solidarischen Ansatz der Staatengemeinschaft soll die Europäische Kohäsions- und Strukturpolitik umsetzen und damit einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen Europas leisten.

Für diesen zentralen Politikbereich steht im Zeitraum 2007 bis 2013 ein Budget von etwa einem Drittel des EU-Haushaltes (ca. 346 Mrd. Euro) zur Verfügung. Wesentliches Anliegen sind dabei mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätze für alle Regionen und Städte in der EU.
 
Die wichtigsten Instrumente der Strukturpolitik sind die Europäischen Strukturfonds – der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Europäische Sozialfonds (ESF).
 
Dem Freistaat Thüringen stehen in der aktuellen Förderperiode (2007-2013) rund 1.447 Mio. Euro aus dem EFRE und rund 629 Mio. Euro aus dem ESF zur Verfügung.
 
Zusätzlich können Sie sich auf den Seiten des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unter www.efre-thueringen.de und des Europäischen Sozialfonds unter www.esf-thueringen.de informieren.
 
Der Europäische Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ist das zentrale Förderinstrument der EU zur Entwicklung ländlicher Regionen. In Thüringen wirkt der ELER in Form eines entsprechenden Programms. Dieses Entwicklungsprogramm ist Grundlage für die Weiterentwicklung der Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen (FILET ) für den Zeitraum 2014-2020 und bietet ein breites Spektrum an Fördermaßnahmen, mit denen die Wettbewerbsfähigkeit der Land- , Forst- und Ernährungswirtschaft, die ausgewogene räumliche Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften, die nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen und der Klimaschutz verbessert werden können.
 
Für das FILET 2014-2020 stehen insgesamt rund 679,7 Mio. Euro aus dem ELER zur Verfügung.
 
Zudem bietet das Enterprise Europe Network Thüringen Informationen, Beratung und Unterstützung in Fragen rund um den EU-Binnenmarkt, die europäische Forschungsförderung und den grenzüberschreitenden Technologietransfer. Weltweit arbeiten in diesem Netzwerk ca. 400 Einrichtungen aus mehr als 40 Ländern zusammen, mit dem Ziel, transnationale Kooperationen zu initiieren und zu unterstützen.
 

Keine zuständige Stelle gefunden

Bitte geben Sie Ihren Ort an.