Fahrerkarte beantragen

Leistungsbeschreibung

Für bestimmte Kraftfahrzeuge, die ab 01.05.2006 erstmals in den Verkehr gebracht wurden, ist die Verwendung eines digitalen Fahrtenschreibers vorgeschrieben. Betroffen sind Fahrzeuge, die zur Güterbeförderung dienen und deren zulässige Höchstmasse einschließlich Anhänger oder Sattelanhänger 3,5 Tonnen übersteigt sowie Fahrzeuge, die zur Personenbeförderung dienen und die nach ihrer Bauart und Ausstattung geeignet und dazu bestimmt sind, mehr als neun Personen - einschließlich des Fahrers - zu befördern.

Der digitale Fahrtenschreiber zeichnet die Lenk- und Ruhezeiten auf, erschwert Manipulationen, die zu Lasten der allgemeinen Verkehrssicherheit und von Sicherheit und Gesundheitsschutz des Fahrers gehen und erleichtert die Überwachung durch die Verantwortlichen im Unternehmen sowie durch die Aufsichtsbehörden. Die Fahrerkarte findet Verwendung anstelle des sogenannten Schaublatts bei analogen Fahrtenschreibern. Die Fahrerkarte enthält die Angaben zur Identität des Fahrers und ermöglicht die Speicherung von Tätigkeitsdaten wie Lenk- und Ruhezeiten.

Voraussetzung für Fahrten mit Fahrzeugen, die den Lenk- und Ruhezeitvorschriften unterliegen, ist der Besitz bzw. die Verwendung einer Fahrerkarte. Jeder Fahrer darf nur eine Fahrerkarte besitzen.

Folgende Daten sind insbesondere ablesbar:

  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Lichtbild und Unterschrift des Antragstellers,
  • Führerscheinnummer,
  • Nationalität des ausstellenden Staates,
  • Gültigkeitsdauer (von / bis),
  • Lenk- und Ruhezeiten (einschließlich Unterbrechung und ob der Fahrer alleine oder im Zweifahrerbetrieb gefahren ist),
  • Daten, die das Fahrzeug betreffen (Betriebszeiten, Datum, behördliches Kennzeichen, Kilometerstand),
  • Ereignisse, Fehler und Kontrollen.

Keine zuständige Stelle gefunden

Bitte geben Sie Ihren Ort an.