Vertrauliche Geburt

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie sich als Schwangere oder Mutter eines Neugeborenen in einer psychosozialen Notlage befinden, anonym bleiben wollen und nicht wissen, ob Sie sich für das Kind entscheiden sollen und welche Hilfemöglichkeiten bestehen, wenden Sie sich an eine Schwangerschafts- oder Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle. Diese werden Sie in einem zweistufigen Verfahren beraten.

  1. Stufe: Durchführung eines ergebnisoffenen Gesprächs, bei der die Sichtweise der Schwangeren / Mutter im Mittelpunkt steht; Auswege suchen und Handlungsalternativen entdecken (ggf. entscheidet sich die Frau dafür, ihre Identität gegenüber dem Kind offenzulegen oder das Kind zu behalten)
  2. Stufe: Beratung zur vertraulichen Geburt (Verfahren, Rechte des Kindes und des Vaters, Bedeutung und Rechtsfolgen einer Adoption etc.)

Keine zuständige Stelle gefunden

Bitte geben Sie Ihren Ort an.