Handwerksrolle: Ausübungsberechtigung gemäß § 7b Handwerksordnung (HwO)

Leistungsbeschreibung

Liegt eine Meisterprüfung oder eine ihr gleichgestellte Prüfung für das betreffende Handwerk nicht vor, besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Ausübungsberechtigung gemäß § 7b der Handwerksordnung bei der zuständigen Handwerkskammer zu stellen.

Eine Ausübungsberechtigung für zulassungspflichtige Handwerke setzt voraus, dass

  • eine abgeschlossene Gesellenprüfung in dem beantragten oder verwandtem Handwerk (bzw. anerkannten Ausbildungsberuf) vorliegt und
  • eine mindestens sechsjährige Gesellentätigkeit einschließlich einer mindestens vierjährigen leitenden Funktion im beantragten Handwerk oder einem hiermit verwandten Handwerk nachgewiesen wurde.
Ausgenommen von dieser Regelung sind:
 
Schornsteinfeger / Augenoptiker / Hörgeräteakustiker / Orthopädietechniker / Orthopädieschuhmacher / Zahntechniker

Keine zuständige Stelle gefunden

Bitte geben Sie Ihren Ort an.