elektronischer Identitätsnachweis

Leistungsbeschreibung

Bei der Abholung des Personalausweises erklärt der / die Bürger/in schriftlich gegenüber der Personalausweisbehörde, ob die Nutzung des elektronischen Identitätsnachweises gewünscht ist. Die Personalausweisbehörde schaltet dann die Funktion des elektronischen Identitätsnachweises ein oder aus.

Diese Entscheidung kann während der Gültigkeitsdauer des Personalausweises durch schriftliche Erklärung gegenüber der Personalausweisbehörde jederzeit geändert werden.

Die elektronisch im Personalausweis gespeicherten Daten werden nur dann übermittelt, wenn
- ein Diensteanbieter ein gültiges Berechtigungszertifikat besitzt und
- der / die Bürger/in vorab der Übergabe der persönlichen Daten mit der Eingabe einer Geheimnummer (PIN) zustimmt.

Spezielle Hinweise für - kreisfreie Stadt Erfurt
  • persönliche Vorsprache ist bei der Antragstellung erforderlich
  • "eID-Karte" ist die Abkürzung für "Karte mit Funktion zum elektronischen Identitätsnachweis".
  • Die antragstellende Person muss mindestens 16 Jahre alt sein und Staatsangehöriger der EU oder eines EWR-Staates (Norwegen, Island, Liechtenstein) sein.
  • Die eID-Karte ermöglicht, deutsche Verwaltungsdienstleistungen über das Internet in Anspruch zu nehmen.
  • Die eID-Karte dient nicht als Ausweispapier oder Reisedokument und wird ohne Lichtbild ausgestellt.

Quelle: Zuständigkeitsfinder Thüringen (Linie6PLus)

Keine zuständige Stelle gefunden