Tierwohl - Förderungen beantragen

Leistungsbeschreibung

Der Zweck der Tierwohlförderung ist die Unterstützung der Tierhalter bei der Einführung oder Beibehaltung besonders tiergerechter Haltungsverfahren.

Die Anpassung von Produktionsstrukturen an weiter steigende Anforderungen im Hinblick auf das Tierwohl, in Verbindung mit einer nachhaltigen Agrarproduktion in der Nutztierhaltung, ist mit erheblichen Mehrkosten verbunden.

Mit dieser Zuwendung sollen verfahrensbedingte laufende Mehrkosten im Rahmen der Bewirtschaftung bei bestimmten Haltungsverfahren, zumindest anteilmäßig, ausgeglichen werden. Voraussetzung sind tiergerechte Haltungsverfahren, welche über die gesetzlich vorgeschriebenen Standards des Tierwohls hinausgehen.

Gefördert wird im Rahmen der Sommerweidehaltung Rinder (R1) und Einstreuhaltung Schweine (S1). Die Maßnahme S1 wird dabei unterteilt in Eistreuhaltung Schweine in geförderten Ställen (S11) und Einstreuhaltung Schweine in anderen Ställen (S12).

Höhe der beantragten Förderung

Die Höhe der Förderung richtet sich nach der jeweiligen beantragten Maßnahme und beträgt für die Maßnahme der Sommerweidehaltung Rinder 53,- € je GVE mit einem Mindestförderbetrag i.H.v. 250,- € bei einer Mindestweidefläche von 0,1ha/GVE für die bewilligten GVE im Weidezeitraum.

Für die Maßnahme Einstreuhaltung Schweine beträgt die Höhe der Förderung in der Untermaßnahme S11 115,- €/GVE für Mastschweine und 156,- €/GVE für Zuchtschweine. Bei Untermaßnahme S12 beträgt die Höhe der Förderung 135,- €/GVE für Mastschweine und 185,- €/GVE für Zuchtschweine.

Quelle: Zuständigkeitsfinder Thüringen (Linie6PLus)

Zuständige Stelle

Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) - Referat 52 - Flächen- und Projektbezogene Zahlungen

Adresse
Uhlandstraße 3
99610 Sömmerda
Telefon
0361 574013-001
Fax
0361 574013-099